;;
FacebookTwitterGoogle BookmarksLinkedin

Besucher

1.png8.png9.png6.png0.png3.png
Today70
This month2499

Who Is Online

1
Online

North American T-6G "Texan"

Type : T-6G-1NH Texan
Kennzeichen : F-AZCV
Vorherige Kennzeichen : E.16-191
Werk nummer : 182-142
Nummer in der Serie : 51-14456
PW R1340Pratt & Withney R 1340AN-1 de 650 CV 
   Zuhoeren... ==>

 T-6G dessus, face, profil 300 ppi de H T-6G F-AZCV 03

                                                                Harald Ludwig                                                                    Mehr fotos

Die Werknummer 182-142 ist Teil eines Loses von 824 T-6 G, dessen Konstruktion 1951 in den Werkstaetten von North American in Colombus, Ohio begonnen hat. Sie wurde am 26. Januar 1952 gefertigt.

Von der USAF (United States Army Air Force, die 1947 zu United States Air Force kam) im Jahr 1951 bestellt, traegt die C/N 182-142 die Serie Nummer “51-14456”.

Man kennt ihre Geschichte mit der USAF nicht, ausser das sie als fortgeschrittener Trainier diente zuvor sie ausser Dienst kam um dann nach Frankreich, mitten im Algeria Krieg, geliefert wurde.

Die Ersten T-6, in Fakt 30 Harvard II kamen 1949 nach Frankreich. 1951 folgen 119 T-6D, etwa 50 Exemplare von T-6G in 1952, und 51 Harvard Mk IV in 1953. Durch dem Algeria Krieg und den operationellen Gebrauch der T-6 wurden 693 neue Flugzeuge, indenen die s/n 51-14456 in den USA erworben. Das letzte Los dieser Bestellung kam 1958 in Frankreich an.

51-14456 wurde Januar 1957 der Armée de l’Air uebergeben -.

Nach ihrer Rueckkehr des CEV (Erprobungs Stelle), 27. August 1957, wurde sie der EALA (Escadrille d’Aviation Légère d’Appui) 7/72 vom 20. Februar bis 26. November 1959 zugewiesen. Folgend kam sie zur EALA 6/72 vom 26. November 1959 bis 3. November 1960, und endlich zur EALA 1/40 vom 16. Januar bis 18. September 1961.

700 T6 EALA

 

T6 der EALA 6/72 in der Gegend von Khenchela, 1959 (Marc Guéant)

Sie Verunglueckte Zwei Mal : Erst am 7. Juli 1959, wurde wieder flugfaehig am 3. Oktober des selben Jahres, das zweite am 27. September 1961.

“51-14456” wurde am 28. November 1961 ausser Dienst genommen, und 1962 aus dem Inventar gezogen,s owie die meisten T-6 der EALA, folgend Ende des Krieges in Algeria. Man kann sehen das die “Aeronavale” (Marieneflieger) den T-6 (SNJ in der US NAVY) bis 1971 operationell verwendet hat.

Ein Los von 10 Franzoesische T-6, als mehrzahl erklaert, unter dessen “54 -14456” wurde Mitte der 60er Jahre nach Spanien geliefert .

Die Flugzeuge bekamen Spanische Serienummer, zwischen E.16-191 und E.16-201 und wurden zuerst an Staffeln 741 und 742 in Matacan zugewiesen, zuvor ihre operationelle Karriere mit Staffel 743 in San Javier ein Ende sah.

700 3 t6 espagols

Der letztz Flug einer T-6 in der Ejercito del Aire fand am 31. Juni 1982 statt, nachdem als Ueberrest erklaert, wurden die T-6 dem zivilen Markt angeboten oder an Museen gegeben.

“51-14456”, die E.16-191 mit der Ejercito del Aire, Spanische Luftwaffe hiess, ging an das Museum von cuatra Vientos, nahe Madrid.

Mit 4044 Stunden und 50 minuten gesammt Flugstunden, wurde eine “IRAN” (Inspection und Reparetur as Necessary) am 26. Dezember 1979 durchgefuert, eine Motor Generalueberhohlung am 4. Dezember 1980, eine Propeller Ueberhohlung am 13. Oktober 1983. Alles durch ein Instandsetzung Service das von der Spanische Ejercito de Aire abhaengt. 351-14456 / E.16-191 wurde Juli 1983 von Jean Grenotier erworben fuer die “Association pour Preserver les Avions Historiques”. Dieser Erwerb, der auch T-6G 349-3037 / E.16-193 begriff wurde durchgefuert durch Umtausch gegen den MS 733 Alcyon F-BMMS, ein Potez 6DO 2A Motor, ein Ratier Propeller und 2000 Pesetas.

“51-14456” bekam Kennzeichen F-AZCV im Februar 1984.

1988, wurde “Groupe Alcyon” aus Lons le Saulnier neuer Eigentuemer .

1990 wurde sie in Belleville restauriert, und 1992 von Jean-François Chalumeau des Aero Klub Lons le Saulnier erworben. Er hat sie in Saint Rambert d'Albon inspekitieren und Warten lassen Zuvor er sie zum Kauf anbietete.

Ende 2011 wurde sie Eigentum der Société Pour le Developpement et la Promotion de l’Aviation, von Christian Amara, und kommt Maerz 2012 zur FFW Sammlung, in Melun-Villaroche.

 
.